Chronik

1895

Eröffnung der Volksheilstätte Leitung: Sanitätsrat Dr. Nahm, (insgesamt 72 Betten)

1898

Wohnhaus für den leitenden Arzt

1898

Maschinenhaus und elektrische Beleuchtung

1900

Bau eines separaten Frauengebäudes (insgesamt 124 Betten)

1900

Bau eines separaten Frauengebäudes (insgesamt 124 Betten)

1903

elektrisch betriebene Abwasseranlage

1905

Werkstättenhaus

1908

Dr. Georg Sehellenberg übernimmt die Anstaltsleitung (bis 1937).

1927

Errichtung des Westbaus mit Behandlungsräumen, Laboratorium und kleinem Operationssaal

1937

Übernahme der Klinik durch die Landesversicherungsanstalt Hessen-Nassau

1909

Wasserversorgungsanlage zusammen mit der Gemeinde Eppenhain; Betriebsgebäude mit Hochdruckkesselanlage, Maschinenwäscherei, Bade- und Inhalationsraum; Remise und Stall im Wirtschaftsflügel; Wandelhalle im Männerbau, Aufstockung des Frauenbaus, Verwalterwohnhaus, (insgesamt 184 Betten)

1953

Verbindung zwischen Männer- und Frauenbau; Einführung der Resektionsbehandlung und Umbenennung in Thoraxchirurgische Klinik (insgeamt 265 Betten)

1967

Umbenennung in Gerhard-Domagk-Klinik, Fachklinik für Erkrankungen der Atmungsorgane

1982

Schließung der Klinik